Corona / Covid-19 in Kanada

Vorübergehende Beschränkungen für Reisen nach Kanada wegen Covid-19

Aufgrund der von der kanadischen Regierung ergriffenen Maßnahmen zur Einschränkung der Zahl der Corona-Infektionen ist es derzeit - außer in Ausnahmesituationen - nicht möglich, mit einer eTA nach Kanada zu reisen. Auf dieser Seite lesen Sie, was Sie beachten müssen und welche Auswirkungen das auf Ihre eTA hat.

Corona (Covid-19) in Kanada

Die Zahl der bestätigten Infektionen in Kanada ist inzwischen auf mehr als hunderttausend angestiegen, und fast zehntausend Kanadier sind an Covid-19 gestorben. Die kanadische Regierung hat daher Maßnahmen ergriffen, um die weitere Ausbreitung des Virus einzudämmen. Vorläufig dürfen daher nur kanadische Staatsangehörige, Personen, mit einer kanadischen Aufenthaltserlaubnis und ihre unmittelbaren Familienangehörigen und Personen, die einem objektiv unaufschiebbaren („essential”) Grund haben, nach Kanada zu reisen,trotz der Einreisebeschränkungen nach Kanada reisen. Sie tun jedoch gut daran, sich vor der Reise von den kanadischen Behörden bestätigen zu lassen, dass Ihre Reise „essential” ist. Ansonsten ist das Risiko groß, dass Ihnen bereits bei der Pass- und Zollkontrolle beim Abflug der Zugang zum Flugzeug verweigert wird. Für alle anderen Reisende gilt ein Einreiseverbot.

Die Coronapandemie in Kanada

Die Konsequenzen für Reisen nach Kanada und die eTA

Das vorübergehende Einreiseverbot gilt auch für Personen, die bereits im Besitz einer gültigen eTA sind. Es ist noch nicht abschätzbar, wie lange das Einreiseverbot noch gelten wird. Möglicherweise verbinden die kanadischen Behörden mit der Aufhebung des Einreiseverbots zusätzliche Bestimmungen für die Einreise (wie verpflichtete PCR-tests oder Quarantäne), aber hierüber ist noch keine Entscheidung bekanntgegeben worden.

Die eTA kann sehr wohl beantragt werden und wird auch erteilt

Auch wenn es derzeit kaum möglich ist, nach Kanada zu reisen, kann die eTA Kanada durchaus beantragt werden. Da diese Reisegenehmigung fünf Jahre gültig ist, haben Sie genügend Zeit, um abzuwarten, wann Ihre Reise nach Kanada stattfinden kann. Bereits gewährte eTAs bleiben trotz der Einreisesperre gültig bis zum am eTA selbst angegebenen Ende der Gültigkeit oder bis zu dem Moment, an dem Sie einen neuen Reisepass erhalten (je nachdem, was früher eintritt). Die durchschnittliche Bearbeitungszeit für den eTA-Antrag bis zur Erteilung der eTA beträgt immer noch 72 Stunden.

Zwischenlandung mit Transit in Kanada ist sehr wohl möglich

Sie können trotz der Einreisesperre mit einer Zwischenlandung oder einem Transit in Kanada gegen Vorlage Ihres Flugtickets zu Ihrem Endziel reisen. Sie benötigen dafür keine spezielle eTA oder Reisegenehmigung, sondern verwenden einfach die normale eTA. Sie müssen daher auch die gleichen Voraussetzungen erfüllen. Aufgrund der Coronapandemie dürfen Sie den Terminal (den Transitbereich des Flughafens) während Ihres Transits nicht verlassen.

Für einen Transit oder eine Reise in der Zukunft nach der Aufhebung der Einreisebeschränkungen können Sie bereits eine eTA Kanada mit dem regulären Online-Antragsverfahren beantragen.

eTA Kanada beantragen

Beschränkte Anzahl Flughäfen für ausländische Flüge in Kanada geöffnet

Derzeit dürfen internationale Flüge nur auf 4 Flughäfen landen, nämlich am Calgary International Airport, am Vancouver International Airport, am Pearson International Airport in Toronto und am Pierre Elliott Trudeau International Airport in Montreal. Gehen Sie bitte davon aus, dass Ihre Fluggesellschaft zusätzliche Anforderungen an Ihr Verhalten während der Reise stellt, wenn die Einreise von Flugzeugpassagieren nach Kanada wieder möglich ist.

Empfehlungen für Personen, die sich in Kanada befinden

Wenn Sie sich in Kanada befinden, gibt es keine Verpflichtung oder Empfehlung, dringend nach Deutschland (Österreich / Schweiz) zurückzukehren. Um das Ansteckungsrisiko zu vermindern, empfehlen die kanadischen Behörden die folgenden Maßnahmen zu befolgen:

  • Achten Sie auf gute Hygiene (waschen Sie sich regelmäßig 20 Sekunden lang die Hände, husten oder niesen Sie in einem Wegwerftaschentuch oder in den Ellbogen und berühren Sie Ihr Gesicht so wenig wie möglich)
  • Bleiben Sie bei Beschwerden, oder wenn für Sie ein erhöhtes Risiko gilt, zu Hause
  • Vermeiden Sie überfüllte Bereiche und Körperkontakt. Halten Sie immer 2 Meter Abstand zu anderen Personen. Beschränken Sie Reisen, und ganz sicher zu Stoßzeiten, soweit das nicht unbedingt nötig ist
  • Desinfizieren Sie Gegenstände, die Sie berühren
  • Tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz, sicher in öffentlichen, geschlossenen Räumen

Die empfohlenen Maßnahmen ändern sich schnell. Beachten Sie daher nationale und lokale Empfehlungen.

Keine Rückerstattung der Kosten für die eTA Kanada möglich

Sobald Sie einen eTA-Antrag eingereicht haben und dieser von der kanadischen Ausländerbehörden bearbeitet wird, können Sie diesen nicht mehr annullieren. Die kanadische Regierung erstattet die Kosten für den eTA-Antrag nicht, auch wenn Sie die eTA nicht mehr verwenden können. Wegen der langen Gesamtgültigkeitsdauer können Sie Ihre eTA schließlich immer noch nutzen, wenn Sie innerhalb von 5 Jahren ab dem Zeitpunkt, an dem Sie sie erhalten haben (oder bis die Gültigkeit Ihres heutigen Reisepasses erlischt) nach Kanada reisen. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Reise- oder Stornierungsversicherung oder beim Reiseveranstalter, mit dem Sie nach Kanada reisen würden, nach eventuellen Entschädigungen für Kosten, die Ihnen wegen der Reisebeschränkungen durch das Coronavirus entstehen.

Disclaimer: Trotz regelmäßiger Aktualisierungen kann aufgrund der schnellen Ausbreitung des Coronavirus nicht gewährleistet werden, dass die Informationen auf dieser Seite über das Coronavirus und Reisen mit einer eTA jederzeit vollständig und aktuell sind.